München: König Ludwig-Denkmal in Isar gestoßen

16. April 2021 · Kulturpolitik

Seit 1910 zierte ein König Ludwig II.-Denkmal die Münchener Corneliusbrücke. Die Bronzefigur wurde schon 1942 entfernt und als „Reichsmetallspende“ eingeschmolzen, die Steinnische 1969 abgetragen. 2018 beschloss der Münchener Stadtrat die Wiedererrichtung den Denkmals „in vereinfachter Form“ als „romantische Ruine“. Unlängst stießen Unbekannte die Bronzebüste von der Brücke in die Isar, wo sie allerdings von der Feuerwehr geborgen werden konnte. Das Bayerische Landeskriminalamt ermittelt bereits auch in anderen Fällen über Sachbeschädigung an Denkmälern.