Salzburger Festspiele: Jubiläum

1. August 2020 · Museen & Institutionen

Die Salzburger Festspiele blicken in diesem Jahr auf ihr 100jähriges Jubiläum zurück. Max Reinhardt organisierte das Festival 1920 zum ersten Mal, einerseits als Antipode zu den als „preußisch“ empfundenen Bayreuther Wagner-Festspielen, andererseits aber auch unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg „in einer Zeit größter Not als mutiges Projekt gegen die Krise… Max Reinhardt war davon überzeugt, dass nur die Kunst die vom Krieg gegeneinander gehetzten Menschen, ja Völker, wieder versöhnen könnte. – Die Kunst nicht als Dekoration, sondern als Lebensmittel und Lebenssinn.“ Wegen der Corona-Krise finden die Festspiele in diesem Jahr vom 1. bis zum 30. August 2020 nur „in verkürzter und modifizierter Form“ statt. Während der Festspieltage ist das Museum der Moderne Salzburg an seinen beiden Standorten Rupertinum und Mönchsberg an allen Tagen geöffnet, d.h. auch am sonst geschlossenen Montag. Führungen können für maximal 10 Personen gebucht werden. http://www.museumdermoderne.at