Toyen in der Hamburger Kunsthalle – www.kunstforum.de

Toyen in der Hamburger Kunsthalle

27. September 2021 · Museen & Institutionen

Bis zum 13. Februar 2022 präsentiert die Hamburger Kunsthalle die erste Einzelausstellung der tschechischen Surrealistin Toyen (Marie Čermínová, 1902-1980). Sie nahm „eine einzigartige Stellung in der von Männern dominierten Kunstszene der tschechischen Avantgarde ebenso wie im internationalen Surrealismus ein. Die Künstlerin wirkte bis in die 1970er Jahre innovativ.“ Zu sehen sind rund 180 Gemälde sowie 100 Zeichnungen, Collagen, Grafiken, Illustrationen, Bücher und andere Objekte. „Anhand dieser vielzähligen Medien werden auch ihre grenzenverschiebenden Kombinationen von Ausdrucksmitteln deutlich, von Malerei und Collage, Poesie und Illustration. Toyens neuartige Verfahrensweisen und Motive bereichern den Surrealismus auf einzigartige Weise. Fokussierte Gegenüberstellungen mit ausgewählten Werken von ihren Weggefährten des tschechischen wie internationalen Surrealismus, so von Jindřich Štyrský, Jindřich Heisler, Salvador Dalí, Yves Tanguy, Max Ernst, Victor Brauner, André Breton, René Magritte, Paul Klee, Man Ray und weiteren machen Toyens internationale Verortung sowie ihr Netzwerk anschaulich…“ Zur Ausstellung ist ein Katalog im Hirmer Verlag München erschienen, hrsg. Annabelle Görgen-Lammers, Annie Le Brun, Anna Pravdová. Mit Beiträgen von B. Bartunkova, A.& E. Breton, F. Caille, P. Eluard, M. Forbes, Annabelle Görgen-Lammers, J. Heisler, F. Hergott, R. Ivšić, J. Lebel, Annie Le Brun, B. Péret, Anna Pravdová, B. Schmitt, P. Soupault, K. Srp, J. Toman, 360 Seiten, 280 Abbildungen in Farbe, 45 Euro. https://www.hamburger-kunsthalle.de

Dazu in Band 250 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK