Tracks in a Box

22. August 2019 · Aktionen & Projekte

Künstlerische Stadtspaziergänge haben eine lange Tradition: Die Pariser Surrealisten erkundeten in den 1920er Jahren Flohmärkte, Raritätenkabinette und obskure Läden in den Vororten, Wolf Vostell führte Anfang der 1960er Jahre „Cityrama“-Happenings durch als „Wallfahrt“ zu den Trümmerlöchern der Nachkriegszeit, und Daniel Spoerri unternahm um 1980 mit Studenten der Kölner Werkschulen eine „promenade sentimentale“ zum Oldtimersammler in einer Industriebrache, einer verlassenen Milchbar und einem Kriegsbunker. Jetzt kuratieren zur Berlin Art Week vom 7. bis zum 27. September 2019 Yael Sherill und Lianne Mol im CLB Pop-Up-Raum das Projekt „Tracks in a Box“ mit Audio-Walks, eigenständigen Erkundungen und performativen Spaziergängen. Das Programm umfasst „zehn verschiedene Klangwanderungen, selbstständige Erkundungen und performative Exkursionen von in Berlin lebenden Kunstschaffenden…“ Zehn Beteiligte „präsentieren mit Ton, Bild, Performance, Text und Technik neu beauftragte Werke, um die Stadt frisch zu erkunden… Die künstlerischen Touren von Tracks in a  Box gehen auf das Konzept der Situationisten um Guy Debord zurück, das radikale avantgardistische Künstlerbewegungen, darunter auch das Bauhaus Imaginista, der 1950er Jahre prägte. Die von Debord als psychogeografisch bezeichneten Spaziergänge wurden als eine revolutionäre Technik betrachtet, um Unwohlsein und Langeweile der konsumistischen Gesellschaft zu bekämpfen – eine Idee, die zunehmend in die aktuellen Bedürfnisse unserer Zeit hineinzupassen scheint….“ Beteiligt sind Birte Endrejat, Wanda Dubrau, Pia Lanzinger, Georg Klein, Gabi Schaffner, Mirja Busch, Christoph Rothmeier, Camila Rhodi, Ilona Marti und Gianni Maccaroni sowie vergangene Arbeiten von Rimini Protokoll, Helwes & Van Goudoever, lerjentours, Belle Santos & The Corfield Institute, Alkistis Thomidou, Fotini Lazaridou-Hatzigoga, Martin Michette & Tinatin Gurgenidz, Anna Romanenko, Gabriel Hensche, Adrianna Liedtke & Henrik Hillenbrand und Melissa Deerson. https://www.clb-berlin.de

Dazu in Band 253 erschienen: