Wien Museum sammelt Corona-Objekte

26. März 2020 · Ausschreibungen

Ein Sammlungsprojekt zur Stadtgeschichte führt das Wien Museum durch: „Wie werden kommende Generationen wissen, was die Corona-Krise für Wien bedeutet hat? Digitale Formate kommen und gehen – Objekte überdauern. Daher bittet das Wien Museum um… Fotos von Dingen, die“ den „neuen privaten oder beruflichen Alltag in Zeiten von Corona begleitet“ haben. Immerhin hat es im 20./21. Jh. in keinem der demokratischen Länder Europas in Friedenszeiten solch massive Einschränkungen der bürgerlichen Grundrechte ergeben wie im Frühjahr 2020. Die Objekte, von denen eine Auswahl in die Sammlung des Musuems übernommen wird, können z.B. „Zettel zur Nachbarschaftshilfe im Stiegenhaus, der online ersteigerte Mundschutz, das Corona-Tagebuch…“ sein. Einzureichen sind Fotos zusammen mit einer kurzen Schilderung der Geshcichte des Objekts unter: wien2020@wienmuseum.com