Brasilianische Polizei beschlagnahmt gestohlene Kunstwerke – www.kunstforum.de

Brasilianische Polizei beschlagnahmt gestohlene Kunstwerke

16. August 2022 · Kulturpolitik

Die brasilianische Polizei beschlagnahmte gestohlene Kunstwerke im Wert von rund 139 Millionen US-Dollar, darunter drei Arbeiten von Tarsila do Amaral, einer der wichtigste Künstlerinnen der brasilianischen Moderne in Brasilien. Die Beschlagnahmung erfolgte bei der Hausdurchsuchung bei einem von drei Tatverdächtigen. Es heißt, zwei der gestohlenen Gemälde seien wohl bereits an das Museo de Arte Latinoamericano in Buenos Aires verkauft worden. Rechtmäßige Besitzerin ist Geneviève Rose Marie Coll Boghici, Witwe des 2015 verstorbenen Kunsthändlers Jean Boghici. Ihre Tochter steht im Verdacht, die drei Tatverdächtigen zu dem Diebstahl angestiftet zu haben und wurde ebenso wie ihre drei mutmaßlichen Komplizen verhaftet. Da einer der Diebe das Opfer mit einem Messer bedrohte, müssen sich alle vier nun wegen Veruntreuung, Erpressung, Freiheitsberaubung und Bildung einer kriminellen Vereinigung strafrechtlich verantworten.

Dazu in Band 122 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK