Christian Boltanski: Runder Geburtstag

9. September 2019 · Personalien

Christian Boltanski wurde 75 Jahre alt. Bekannt wurde er als Konzeptkünstler, Fotograf und Bildhauer mit einer „Erinnerungskunst“, bei der er in Installationen aus abgenutzten Kleidern, rostigen Kisten mit Registriernummern und anonymen Fotos die Themen Holocaust, Vergänglichkeit, Tod und Erinnerung visualisiert. In den 1980er Jahren konzentrierte er sich als Bildhauer auf großformatige schattenartige Silhouettenfiguren. Er nahm an der Kasseler Documenta 1972, 1997 und 1987 teil. 2011 gestaltete er den französischen Pavillon auf der Biennale von Venedig. Sein jüngstes Projekt hat er im November 2018 in der Völklinger Hütte realisiert: die beiden Installationen „Zwangsarbeiter“ und „Hüttenarbeiter“ sind als Erinnerungsort für die 12.000 Zwangsarbeiter während der NS-Zeit und für die Stahlkocher in der Epoche des Industriezeitalters zu verstehen.

Dazu in Band 201 erschienen: