Christo et Jeanne-Claude. Paris!

30. Juni 2020 · Museen & Institutionen

Als Tribut an das Künstlerpaar Christo (starb am 31. Mai 2020 im Alter von 84 Jahren) und Jeanne Claude (1935-2009) zeigt das Centre Pompidou Paris vom 1. Juli bis zum 19. Oktober 2020 die Ausstellung „Christo et Jeanne-Claude. Paris!“ Obwohl die beiden seit 1964 in New York lebten, war doch Paris ein wichtiger Kulminationspunkt in ihren Biografien und in ihrem künstlerischen Schaffen: hier lernten sich die beiden kennen und entckelten ab 1958 erste gemeinsame Projekte: 1961/62 eine Blockade aus Ölfässern in der Rue de Visconti, und 1985 -nach neun Jahren andauernden Verhandlungen mit dem Pariser Bürgermeister Jacques Chirac- verhüllten sie die Pont-Neuf-Brücke über die Seine. Das letzte große Werk, die Verhüllung des Arc de Triomphe, findet im Herbst 2021 posthum statt. Die jetzige Ausstellung dokumentiert die prägenden Jahre des Künstlerpaares in Paris, begleitet vom letzten wichtigen Katalog, den der Sieveking Verlag gemeinsam mit dem Centre Pompidou auf Englisch publiziert (mit Texten von Sophie Duplaix u.a., ISBN 978-3-947641-08-6 (E)). https://www.centrepompidou.fr

Dazu in Band 130 erschienen:

Dazu in Band 242 erschienen: