Zum letzten Mal verhüllt - Christo und der Arc de Triomphe – www.kunstforum.de

Zum letzten Mal verhüllt - Christo und der Arc de Triomphe

20. September 2021 · default

„In dem Mansardenzimmer, das ich nahe des Arc de Triomphe bewohnte, fertigte ich 1962 eine Foto-Montage des verhüllten Triumphbogens an.“ – Christo

60 Jahre Planung. Ein lang ersehnter Traum, der in diesem Jahr, 2021 in Erfüllung geht. Auch wenn Christo im vergangenen Jahr, zwei Wochen vor seinem 85. Geburtstag verstarb, ist er derzeit in Paris so präsent wie zuletzt als er die Pont Neuf 1985 verhüllte. Gemeinsam mit seiner Frau Jeanne-Claude, die 2009 bereits verstarb, begann die Vision der Verhüllung des 50 Meter hohen Arc de Triomphe schon 1961. Jetzt wird das Großprojekt von Jonathan Henery, dem Neffen von Jeanne-Claude und Vladimir Yavachev, dem Neffen von Christo zur Vollendung gebracht.

Dazu in Band 277 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK