Damien Hirst will 10.000 seiner Kunstwerke zerstören – www.kunstforum.de

Damien Hirst will 10.000 seiner Kunstwerke zerstören

29. Juli 2022 · Galerien & Auktionshäuser

Damien Hirst eröffnet am 9. September 2022 eine Ausstellung in der Londoner Newport Gallery mit einer Laufzeit bis zur Frieze Art Fair (12. -16. 10. 2022). Der Künstler kündigte an, dass dort in der Galerie an jedem Tag einige seiner Papierarbeiten verbrannt werden sollen. Die digitalen Versionen von 10.000 Blättern hatte Hirst für je 2.000 Dollar verkauft. Die physischen Blätter bunkerte Hirst bis jetzt in einem Tresor; die virtuellen Versionen jedes Blattes kamen unterdessen in eine Blockchain. Nun müssen sich alle, die ein Werk gekauft haben, dazu entscheiden, ob sie die Papierarbeit oder die NFT-Version behalten wollen – beides zusammen geht nicht; eine der beiden Versionen wird auf jeden Fall zerstört. Bis jetzt wurden mehr als 4.200 Token gegen physische Werke eingetauscht.

Dazu in Band 126 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK