Festschrift des Ludwig Forums Aachen

8. März 2021 · Museen & Institutionen

Zum 50jährigen Geburtstag der Freunde des Ludwig Forums hat der Verein unter der Regie von Iva Haendly sich und dem Kunstpublikum die Festschrift „Kunst ABC – Kunst neu denken nach 1968“ geschenkt. Sie enthält 61 der ursprünglich 173 bebilderten Schlagworte zur zeitgenössischen Kunst, welche Wolfgang Becker, 1970 Gründungsdirektor der „Neue Galerie-Sammlung Ludwig“ in den Jahren 1973 bis 1977 in der „Aachener Volkszeitung“ wöchentlich veröffentlichen konnte – wahrlich eine journalistische Meisterleistung des damaligen Kulturredakteurs Wolfgang Richter. Man war sich seinerzeit einig, dass es den Besuchern dieser ersten europäischen Kunstinstitution, die sich ausschließlich der Gegenwartskunst widmete, an Kenntnissen über die moderne Kunst und ihre fundamentalen Auf- und Umbrüche seit 1968 mangelte. Obendrein verschafften die Veröffentlichungen dem Museumsleiter willkommenen Rückhalt, sein experimentelles Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm gegenüber Politik und Stadtverwaltung zu rechtfertigen.
Die Notwendigkeit für beides besteht nach wie vor. So ist das wohlgestaltete Buch ein kleines Wörterbuch der Kunst des 20. Jahrhunderts mit Stichworten zu einflussreichen Kulturschaffenden wie Beuys und Freud und zu heute noch relevanten Kunstströmungen wie Action Painting oder Minimal Art, Computer oder Fotorealismus. Es ist eine sprachgewandte, erfahrungs- und kenntnisreiche Zusammenfassung der revolutionären künstlerischer Entwicklungen, aber natürlich auch eine subjektive Interpretation dessen, was den Kunstkanon bestimmt hat und prägen sollte.
Wolfgang Becker, Kunst ABC – Kunst neu denken nach 1968, 106 S., 63 Abb. Köln, Wienand Verlag 2021, 25 €

Dazu in Band 110 erschienen: