Heinz Mack: 90. Geburtstag

8. März 2021 · Personalien

Heinz Mack feierte seinen 90. Geburtstag. Bekannt wurde er mit Lichtobjekten und Rotoren – in allen Schaffensphasen spielen Licht und Bewegung eine zentrale Rolle in seinem Werk. Ab den 1960er Jahren erweiterte er sein Repertoire um Sandreliefs, Lichtblumen, schwimmende Plexiglaskörper, Feuerflöße und Eiskristalle. 1955 hatte Heinz Mack zusammen mit Otto Piene ein Atelier in Düsseldorf bezogen; aus einer der „Abendausstellungen“ dort ging 1957/58 schließlich die Gruppe ZERO hervor, zu der ab 1961 auch Günther Uecker gehörte. Alle drei nahmen an der Kasseler Documenta 1964 teil; 1970 durfte Mack zusammen mit mit Thomas Lenk, Georg Karl Pfahler und Günther Uecker den deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig bespielen. Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast richtet ihm aus Anlass des runden Geburtstags bis zum 30. Mai 2021 eine Ausstellung aus. Sie umfasst rund 100 Exponate, zumeist Beispeile aus dem Frühwerk der 1950er bis 1970er Jahre.  

Dazu in Band 209 erschienen: