HEK Basel zeigt Schweizer Medienkunst

19. Mai 2020 · Preview

Vom 27. Mai bis zum 2. August 2020 präsentiert das HEK-Haus der elektronischen Künste Basel neue Werke der Gewinner der Pax Art Awards 2019: knowbotiq, Alan Bogana und Félicien Goguey. Von den postkolonialen Fabulationen des Künstlerduos knowbotiq über Félicien Gogueys Erforschung von Mobiltelefonnetzen und Überwachungssystemen bis hin zu Alan Boganas poetischen und konzeptuellen Installationen thematisieren die Exponate „unser Verständnis der aktuellen Dynamik in der Entwicklung von Technologien und ihrer Auswirkungen auf die Gesellschaft“. Mit ihren Installationen verweben knowbotiq (bestehend aus YvonneWilhelm und Christian Hübler) Geschichten über postkoloniale Gewalt mit „algorithmischen Gouvernementalitätenundtechno ökologischen Fragestellungen“. Ihre aktuelle Arbeit „Swiss Psychotropic Gold, the Molecular Refinery“ (2020) beschäftigt sich mit Nachforschungen über die Herkunft, die Raffinerie und den Verkauf von Gold. Alan Bogna visualisiert mittels Lasern vergangene und zukünftige Himmelssphären. Félicien Gogueys Installation „Maskerade“ (2915/16) beschäftigt sich mit technischen Strategien, mit denen man eine Massenüberwachung stören könnte. Bis zur Aufhebung des Versammlungsverbots sind Führungen nur in Kleingruppen möglich. http://www.hek.ch

Dazu in Band 145 erschienen: