Johanna Reichs "All the World's a Frame" im Kunstverein Leverkusen

31. Januar 2020 · Museen & Institutionen

Johanna Reich verbindet in ihren Arbeiten Techniken wie Fotografie, Video, Performance oder holographische Projektionen mit tradierten Medien wie Malerei oder Skulptur. Ein zentrales Element ist dabei ihr performatives Agieren vor der Kamera. Jetzt hat sie unter dem Titel „All the World’s a Frame“ vom 26. Januar bis zum 1. März 2020 eine Ausstellung im Kunstverein Leverkusen Schloss Morsbroich e.V. Kuratorin ist Susanne Wedewer-Pampus. Für den 1. März 2020 ist ein Gespräch mit der Künstlerin angekündigt. In der Ausstellung kombiniert Johanna Reich ihre mehrteilige Video-Installation mit im Raum verteilten trockenen Ästen und Treibholzstücken – sie sind als Naturmaterialien wahrzunehmen unsd stehen damit in einem ästhetischen Kontrast zum medial-technischen Teil der Präsentation. Es geht dabei inhaltlich auch um die Sprachverwirrung im Zeitalter syntaktisch verkürzter Tweets und um die Robotisierung, die nach der Industrieepoche und nach der Ära der Digitalisierung das nächste Zeitalter einläutet. https://www.kunstverein-leverkusen.de/

Dazu in Band 245 erschienen:

Dazu in Band 253 erschienen:

Dazu in Band 260 erschienen: