Köln: KunstHonig

2. Juni 2020 · Aktionen & Projekte

Als Joseph Beuys auf der Documenta 1977 seine „Honigpumpe vorstellte, handelte es sich dabei um eine technische Konstruktion, durch die 150 kg Honig gepumpt wurden – als Metapher für einen Energiefluss. Weniger metaphorisch ist das Zusammenwirken von Gartenbesitzern in Köln-Sürth, Imkern sowie Kunstschaffenden aus Köln und Düsseldorf zu verstehen, die sich dort zum Projekt „KunstHonig – Von Beuten, Skulpturen und Vorstadtgärten“ zusammen gefunden haben. Der „Kunstraum Fuhrwerkswaage“ ist Initiator der Führungen durch die Gärten mit Beiträgen aus der Bildhauerei, Installation, Medien, Objekt und Performance, bei denen man gleichzeitig über die bedrohte Tierart der Bienen informiert wird: die Skulpturen fungieren zum Teil als Bienenstöcke. Die Arbeiten stamnmen von Jonas Blum, Lars Breuer/Katharina Kuznetcowa/Alexander Edisherov, Mathias Danberg, Alexander Föllenz, Clemens Botho Goldbach, Bastian Hoffmann, Gereon Krebber, Katharina Maderthaner, Claudia Mann, Christiane Rasch, Björn Schülke und Evamaria Schaller. Die jeweils zweistündigen Führungen sind für 12 Euro pro Person für den 4./5. und 11./12. Juli sowie 15./16. August 2020 angekündigt. Treffpunkt ist der Kunstraum Fuhrwerkswage an der Haltestelle Sürth. Anmeldungen ab 2. Juni 2020 unter http://www.fuhrwerkswaage.de

Dazu in Band 258 erschienen: