Talkshow „Men in Trouble“

14. Januar 2021 · Aktionen & Projekte

„Men in Trouble“ ist eine sechsteilige Talkshow. Sie wurde live vor Publikum gedreht, wobei die Einzelausstellung der Künstlerin Jovana Reisinger im Rahmen der Reihe „Enttäuschung“ in der Kunsthalle Osnabrück (bis 14. Feb. 2021) als Set diente. Das Projekt „dekonstruiert das Format Talkshow“, wobei Reisinger sich „der Fernsehsprache bedient“, deren Stilmittel übernimmt und ad absurdum führt – was mit parodistischen Mitteln zugegebenermaßen nicht einfach umzusetzen ist, wo sich ja schon die realen Talkshows in einem Spannungsfeld zwischen Krawallauftritten bei den Privatsendern und den Kassandra-Rufen des omnipräsenten SPD-Politikers Karl Lauterbach in den seriöseren Varianten bewegen. „Gäste, die zu keinem Gespräch bereit sind“ – was hier bei „Men in Trouble“ geboten wird, das gab es in ähnlicher Weise auch schon vor 52 Jahren, als der Boxer Norbert Grupe alias Wilhelm von Homburg im „Aktuellen Sportstudio“ die Interview-Fragen des Moderatoren einfach ignorierte, was dann später manche Kunstkritiker als den Auftakt zur Performance Art der 1970er Jahre bewerteten. So ist „Men in Trouble“ eine Talkshow-Satire, mit einer Regie; „die sie gern im Stich lässt“ und dem „Versuch, die wirklich ganz großen Themen zu behandeln: Glück, Liebe, Geld, Schönheit, Sex und Glaube“. Die sechs Episoden begleiten die Moderatorin „durch Katastrophen und Höhepunkte der eigenen Sendung“. Während des aktuellen Lockdowns besteht die Möglichkeit, sich die einzelnen Episoden zwischen dem 13. Januar und dem 14. Februar 2021 online anzuschauen via https://vimeo.com/user43739775.

Dazu in Band 271 erschienen: