SAAI FACTORY. Ein KI Projekt von Christoph Faulhaber – www.kunstforum.de

SAAI FACTORY. Ein KI Projekt von Christoph Faulhaber

24. November 2021 · Aktionen & Projekte

Mit weltweiter Ausschreibung und mit mit einem Netzwerk internationaler Partner-Institutionen initiierte der Hamburger Künstler Christoph Faulhaber kürzlich ein Projekt, mit einem „hybriden und weltweit an unterschiedlichen Orten zeitgleich stattfindenden Hackathon“. Es galt, künstlerische Arbeiten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz kreieren. Im November 2021 präsentierte das Woods Art Institute in Wentorf bei Hamburg Faulhabers Projekt. „Das Konzept der SAAI Factory greift Künstler-Vorbilder wie Warhols ‚Factory‘ oder Beuys ‚Free International University‘ auf“. Innerhalb der SAAI Factory begegnen sich die Disziplinen von Kunst, Wissenschaft, Computerhacking und Design. Ein „Hackathon“ bildet dabei den konzeptuellen Rahmen für den „kooperativen und ko-kreativen Arbeitsprozess“ bzw. für die künstlerische Produktion. „Über einen Zeitraum von zehn Wochen wurde der Hackathon durch lokale Hubs in Zürich, Lagos, Riad, San Francisco, Hamburg, Thuwal und Hyderabad, sowie ein internationales Symposium erweitert und strukturiert“. Schließlich wurden sechs Hauptpreise u.a. für „Interaktion, Interoperabilität, Schöpfungsmoment und technische herausfordernde Projekte“ vergeben. „Die Preisträger der sechs Kategorien erhalten einen Produktionszuschuss. Zusammen mit anderen Arbeiten der SAAI Factory werden sie im Frühjahr 2022 in Dubai, Malta, Bangalore, Essen und Karlsruhe ausgestellt“. Es sind das Team von „Smart Hans – The Mind-reading AI“, eine vierköpfige deutsch-amerikanische Gruppe mit ihrer Instalaltiion „The Hub“, ein französisches Projektteams mit der Arbeit „Principles of the Theory of Wealth“, chinesisch-malaiische Arbeit „Gancreate“, das Projekt „Transponder“ und „Creative Quantum AI“.

Dazu in Band 205 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK