Serpentine Gallery: Digitales Programm

16. Oktober 2019 · Aktionen & Projekte

Zwei Neuaufträge vergaben die Serpentine Galleries in den Londoner Kensington Gardens im Rahmen ihres digitalen Programms für den Zeitraum 2019/2020 an Jenna Sutela und Suzanne Treister. Das digitale Programm focussiert sich auf „interdisziplinäre Perspektiven“, die sich mit der „Rolle neuer Technologien“ und deren Herausforderung für unsere Gesellschaft beschftigen. „I Magma“ von Jenna Sutela ist ein Maschinenorakel, „das von unserer kollektiven Zukunft träumt. Die Arbeit zieht eine Grenze zwischen mystischen, psychedelischen und technologischen Geschichten und legt einen Schwerpunkt auf veränderte Bewusstseinszustände und die Schaffung künstlich intelligenter, tief träumender Computersysteme, die das Gehirn imitieren. Beeinflusst von Wahrsagungspraktiken wie dem I Ging schlägt I Magma eine Brücke zwischen diesen alten Wissenssystemen und unseren gegenwärtigen Versuchen, die Zukunft zu erraten.“ Suzanne Treister kombiniert in ihren Arbeiten die weltbildenden Strategien der Science-Fiction mit umfangreichen archivarischen und historischen Forschungen und bildet die enormen Verbindungen zwischen Okkultismus, Wissenschaft, Militär und Unternehmen durch die Linse der technologischen Entwicklung ab. https://www.serpentinegalleries.org

Dazu in Band 242 erschienen: