Timm Ulrichs-Ausstellung in der Akademie der Künste

14. Januar 2020 · Hochschulen

Als Träger des Käthe Kollwitz-Preises und aus Anlass seines bevorstehenden 80. Geburtstags hat 2020 hat Timm Ulrichs vom 24. Januar bis zum 1. März 2020 eine Ausstellung in der Berliner Akademie der Künste am Hanseatenweg. „Fernab der Kunstzentren arbeitet Timm Ulrichs als selbsternannter ‚Total-Künstler‘ unermüdlich in den unterschiedlichsten Genres…Ulrichs ist Künstler, ehemaliger Hochschullehrer und kritischer Beobachter der Szene, der eine unangepasste Existenz jenseits von Mainstream und Kunstmarkt geführt hat. 1959 gründete Ulrichs die ‚Werbezentrale für Totalkunst, Banalismus und Extemporismus‘ in Hannover, die zur Verbreitung, Entwicklung und Produktion von Totalkunst dienen sollte und erklärte sich 1961 selbst zum ‚ersten lebenden Kunstwerk’… 1977 war er mit seiner radikalen Position Teilnehmer der documenta 6 in Kassel. Sein Œuvre umfasst konzeptuelle Arbeiten, Objektkunst, Environments, Performances, Aktionen, Multimediales und konkrete Poesie.“ http://www.adk.de

Dazu in Band 126 erschienen: