"Ulay was here" 2021 im Stedelijk Museum Amsterdam

30. November 2020 · Museen & Institutionen

Ulay (Uwe Laysiepen, 1943-2020) wurde mit den 1970er Jahren als Performancekünstler bekannt, der bis 1988 mit seiner Partnerin Marina Abramovic gemeinsam auftrat. 1976 machte er Schlagzeilen, als er Carl Spitzwegs Bild „Der arme Poet“ aus der Neuen Nationalgalerie in Berlin stahl und anschließend in der Wohnung einer türkischen Arbeiterfamilie aufhing. 1982 und 1987 nahm er an der Kasseler Documenta teil. Von 1999 bis 2004 war er Professor für Performance an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Zuletzt lebte er in Amsterdam und Ljubljana. Das Stedelijk Museum Amsterdam widmet ihm bis zum 18. April 2021 mit dem Titel „Ulay was here“ eine Ausstellung mit rund 200 Arbeiten, bei denen sich Ulay u.a. als Pionier der Polaroid-Fotografie und der performancebasierten Fotografie erweist, und die auch deutlich machen, dass viele seiner Performances und Projekte zugleich auch eine politische und soziale Dimension hatten. http://www.stedelijk.nl

Dazu in Band 19 erschienen:

Dazu in Band 244 erschienen: