Urheberrechtsstreit: Museum muss 30.000 Euro an Dali-Stiftung zahlen

21. Februar 2019 · Kulturpolitik

Das Museum Dalí Berlin zog eine Berufung vor dem Oberlandesgericht München zurück und akzeptierte damit ein Urteil in erster Instanz wegen einer Urheberrechtsverletzung. Es muss nun 30.000 Euro an die Dali-Stiftung zahlen, weil es in einem Videoclip 13 Dali-Motive mit Ansichten von Berliner Sehenswürdigkeiten kombiniert hatte. Das Gericht wies die Einlassung zurück, es habe sich bei dem Clip nicht um ein Werbevideo für eine Ausstellung des Museums, sondern um eine Hommage an den Künstler Salvador Dali gehandelt. Der Clip konnte bei Youtube fast vier Jahre angeklickt werden, insofern sei die Konventionalstrafe noch „sehr günstig“, belehrte der Richter den Geschäftsführer des Museums und empfahl ihm, auf die Berufung lieber zu verzichten.

Dazu in Band 220 erschienen: