Wien: Albertina Modern eröffnet im März

12. Januar 2020 · Museen & Institutionen

Die Sammlung der Wiener Albertina ist im Palais Erzherzog Albrecht untergebracht, im 1. Gemeindebezirk zwischen Oper und Hofburg gelegen. Ein Teil der Ausstellungsfläche wird seit 2007 zur Präsentation der Werke moderner Kunst aus der Sammlung Batliner genutzt. Am 13. März 2020 kommt ein weiterer Schwerpunkt für moderne und zeitgenössische Kunst hinzu: dann wird mit 2.000 qm Ausstellungsfläche eine Filiale unter dem Namen Albertina Modern am Karlsplatz ihren Betrieb aufnehmen. Ausstellungsort ist das seit 2016 gründlich renovierte Künstlerhaus. Die Albertina verfügt über rund 60.000 Arbeiten an zeitgenössischer Kunst, die hier fortan in Wechselausstellungen gezeigt werden. Dazu zählen Exponate u.a. von Andy Warhol, Cindy Sherman, Gerhard Richter, Jonathan Meese, Jörg Immendorff, Arnulf Rainer, Hermann Nitsch, Neo Rauch, Hundertwasser, Annette Messager, Anselm Kiefer, Robert Rauschenberg, Kiki Kogelnik, Elke Krystufek, Roy Lichtenstein, Pierre Soulages, Maria Lassnig, Alex Katz, Sherrie Levine, VALIE EXPORT, Franz West, Erwin Wurm, Georg Baselitz, Sarah Morris, Nam June Paik, Pipilotti Rist, Nan Goldin oder auch Thomas Ruff. Die Eröffnungsausstellung „The Beginning“ ist den „Erneuerern der Kunstgeschichte Österreichs nach 1945“ gewidmet. Dazu erscheint im Hirmer Verlag München ein Katalog, hrsg. von Klaus Albrecht Schröder (Generaldirektor der Albertina ) mit Beiträgen von B. Borchhardt- Birbaumer, E. Dutz, B. Ecker,  R. Fleck, A. Hoerschelmann,  V. Krieger, K. P. Liessmann,  T. Mießgang, K. A. Schröder,  A. Stief, 496 Seiten, 650 Abbildungen in Farbe. https://www.albertina.at/

 

 

Dazu in Band 214 erschienen: