NRW-Museen planen Joseph Beuys-Jahr 2021

3. Februar 2020 · Museen & Institutionen

Joseph Beuys (1921-1986) wäre 2021 einhundert Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass planen verschiedene Museen in NRW ein „Joseph Beuys-Jahr 2021“. Beteiligt sind rund 20 Institute. Das Projekt »beuys 2021« wird von Prof. Dr. Eugen Blume und Dr. Catherine Nichols geleitet und ist bei Prof. Dr. Timo Skrandies am Institut für Kunstgeschichte der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Universität angesiedelt. Projektmitarbeiterinnen sind Anne-Marie Franz und Inga Nake. So wird u.a. das Lehmbruck Museum Duisburg in Kooperation mit der Bundeskunsthalle Bonn eine Ausstellung „Beuys und Lehmbruck. Denken ist Plastik“ zeigen (25. Juni bis 31. Oktober 2021) und das Museum Abteiberg Mönchengladbach die Ausstellung „Das Museum als Ort der permanenten Konferenz (J.B.)“ (3. Juni bis 24. Oktober 2021). Joseph Beuys war in den 1960er bis 1980 Jahren vor allem in NRW eine der wichtigsten Künstlerpersönlichkeiten. Geboren in Krefeld und aufgewachsen in der Gegend von Kleve, war er 1951 Meisterschüler von Ewald Mataré an der Düsseldorfer Kunstakademie, wurde dort 1961 selber Professor. 1971 eröffnete er in der Düsseldorfer Altstadt ein „Büro für direkte Demokratie“ und formulierte mit seiner Theorie der „Sozialen Plastik“ mit dem Anspruch, mittels Kunst auf die Gesellschaft einzuwirken. Infos: https://beuys2021.de/

Dazu in Band 120 erschienen:

Dazu in Band 84 erschienen: