Magazin: Publikationen , 1980

S.D. Sauerbier

„Kunstsoziologie. Bildende Kunst und Gesellschaft“

herausgegeben von Astrid Wick-Kmoch und Rainer Wick
(Köln 1979, DuMont, 361 S.)

Kunstsoziologie – was ist das? Soziologie beschäftigt sich mit der Gesellschaft unter strukturellen Aspekten in Hinsicht auf die Ordnung der Elemente und der Gesamtheit einer Gesellschaft, z. B. in einer Klassenstruktur der Gesellschaft.

Die Gesellschaft wird von der Soziologie unter genetischen Gesichtspunkten betrachtet: und zwar nach Entstehung und Geschichte dieser Gesellschaft, etwa in der Abfolge feudaler, bürgerlicher, proletarischer Gesellschaftsordnungen.

Soziologie untersucht die Gesellschaft schließlich unter funktionalen Aspekten, sie erörtert das Aufeinandereinwirken der Bestandteile dieser Gesellschaft, z. B. in Klassenkämpfen oder in ihrer Vermitteltheit als Warengesellschaft.

Zu einigen Aufgaben der Soziologie, worin Kunst relevant wird: Soziologie der Kunst ist mit dem gesellschaftlichen Gebrauch, mit der Pragmatik von Kunstwerken beschäftigt.

Kunstsoziologie untersucht, inwiefern gesellschaftliche Gehalte in die Kunstwerke eingehen – das betrifft ihre Gegenständlichkeit und Bedeutung als Semantik und als Sigmatik.

Kunstsoziologie erforscht die Gesellschaftlichkeit, z. B. die gesellschaftliche Präformiertheit der ästhetischen Mittel und Formen in der Kunst sowie ihre Auswirkungen in den syntaktischen Ordnungen von Werken der Kunst.

Soziologie der Kunst bestimmt die gesellschaftliche Position des Künstlers, etwa nach seiner sozioökonomischen Lage und nach seiner ideologischen Wirkung oder Funktion.

Kunstsoziologie erforscht die gesellschaftlichen Vorstellungen, die Ideologien in der Gesellschaft – vom Laien bis hin zum Kunstvermittler im weitesten Sinne.

Kunstsoziologie untersucht auch das gesellschaftliche Bewußtsein beim Künstler, soweit dies in Programmatiken, in Kunstwerken selbst oder aber (oft unausgesprochen) ins Selbstbewußtsein des Künstlers eingeht.

Soziologie thematisiert Kunst immer als gesellschaftlichen Prozeß und als soziales Faktum: Die Kunstsoziologie untersucht die Herstellung/Produktion, Verteilung/Distribution sowie Wahrnehmung und Aneignung/Rezeption…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von S.D. Sauerbier

Weitere Artikel dieses Autors