Titel: 150 Jahre Fotografie III · von Klaus Honnef · S. 75
Titel: 150 Jahre Fotografie III , 1977

2.2. Mode und Gesellschaft

Lady Clemente Hawarden

Lady Clemente Hawarden (1822 – 1865) – Liebhaberfotografin, deren fotografische Modelle Kinder und junge Mädchen waren. Obwohl von der praeraffaelitischen Malerei oberflächlich inspiriert, muten ihre Fotografien natürlicher und ungezwungener an als die ihrer ‚Landsmännin‘ Margaret Cameron, die zur gleichen Zeit entstanden. Lady Hawarden war es offensichtlich weniger darum zu tun, Kunstwerke herzustellen, als die Wirklichkeit, ihre Wirklichkeit, in ‚Erinnerungsbilder‘ zu fassen.

Baron Wilhelm Von Gloeden

Baron Wilhelm Von Gloeden (1856 – 1931) – Kunstschüler bei Gehrts in Weimar, war die Malerei sein eigentliches Thema. In Sizilien, wohin es ihn aus gesundheitlichen Gründen verschlug, fand er ’seine Modelle‘: schöne Knaben, die er in allen möglichen malerischen Posen mit der Kamera festhielt. Trotz der ostentativen Geziertheit des Ausdrucks, fallen seine Arbeiten nicht der Lächerlichkeit anheim. Das liegt vornehmlich daran, daß sich der natürliche Charme der Konterfeiten über die das bildnerische Arrangement hinweggesetzt und Eigenwert gewinnt.

Baron Adolphe de Meyer

Baron Adolphe de Meyer (1868 – 1949) – sein fotografisches Gebiet war die Eleganz, die Schönheit und die Mode. Er war vom schönen, gleissernerischen Schein der Wirklichkeit besessen und fixierte ihn in wunderschönen, erlesenen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang