Titel: Kunst und Architektur · von Gerd Fesel · S. 126
Titel: Kunst und Architektur , 1978

Experimentelle Architektur

Arbeitsgruppe
Open-Form
Art & Architecture Research

Olle Baertling + Axel Knipschild
Stockholm/Zürich

Gerd Fesel + Heinz Braun
Darmstadt/Berlin

Gerd Fesel, Architekturprofessor an der TH Darmstadt, Gewinner des Europäischen Stahlbaupreises 1978, schreibt zu den hier vorgestellten Projekten:

Die Frage der Weiterentwicklung im Bereich der Architektur beschäftigt mich sowohl im Rahmen der praktischen Tätigkeit des Büros wie im Rahmen unserer wissenschaftlichen Arbeiten an der Hochschule. Besonders beschäftigen mich dabei seit längerer Zeit zwei Wege. Der eine Weg führt über wissenschaftliche Arbeiten in Zusammenarbeit mit Psychologen. Wir wollen dabei versuchen, die Frage zu beantworten, inwieweit überhaupt ein Zusammenhang zwischen Faktoren der Gestalt und Variablen des persönlichen Erlebens und Verhaltens nachvollziehbar herstellbar ist. Auf dem zweiten Weg stellt sich die Frage, wieweit Entwicklungen im Bereich der freien Kunst stärker als bisher innovativ in die Arbeit des Architekten einbezogen werden können.

Anlaß zur Konkretisierung dieser Ideen boten die hier vorgestellten Projekte.

Gedanken zur Entwicklung des Projektes Düsseldorf

Das Erscheinungsbild der gegenwärtigen architektonischen Entwicklung ist gekennzeichnet durch die Suche nach Innovation. Verschiedene Wege werden dabei versucht:

a) Ableitung der Form aus der Funktion – das Ergebnis hängt ab von der Monotonie oder Vielfalt, der Einmaligkeit oder der Multiplikation der Funktion. Es ist der Weg zur Zweck-Architektur.

b) Das historische geometrische Formenrepertoire gilt als unveränderbare Grundlage einer „rationalen“ Architektur – die Annahme unveränderbarer Werte macht diesen Ansatz untauglich für eine Weiterentwicklung, die über eine angewandte Reproduktion der Historie hinausgeht.

c) Denkmalspflege als Weg zur Identifikationsmöglichkeit – auf diesem Weg werden die Leistungen der Vergangenheit zur Erzeugung solitärer Lösungen in der Gegenwart benutzt; Möglichkeiten und…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang