Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven · von Annelie Pohlen · S. 23
Titel: Pläne - Projekte - Perspektiven , 1982

Pläne, Projekte, Perspektiven

Das Ausstellungsjahr 1983
27 kommentierte Interviews
von Annelie Pohlen

Die folgenden Ausführungen beruhen auf telefonischen Anfragen bei 27 Kunstinstituten in der Bundesrepublik, Holland und der Schweiz, die in der Zeit vom 31.8. bis zum 15.9. stattfanden. Daraus ergibt sich ein erster Einblick in die Ausstellungspläne für das kommende Jahr mit einigen Ausblicken auf die Jahre 84 und 85.

Befragt wurden folgende Institutionen:

In Holland: Stedelijk Museum, Amsterdam; Museum Boymans-van Beuningen, Rotterdam; Stedelijk van Abbe Museum, Eindhoven; Groninger Museum.

In der Schweiz: Kunsthalle Basel, Kunsthalle Bern, Kunstmuseum Luzern.

In der Bundesrepublik: Nationalgalerie Berlin, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin; Kunstverein Hamburg; Kunsthalle Bielefeld; Westfälischer Kunstverein Münster; Neue Galerie-Sammlung Ludwig, Aachen; Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld; Städtisches Museum, Mönchengladbach; Folkwang Museum, Essen; Kunsthalle Düsseldorf; Kunstmuseum Düsseldorf; Museum Ludwig, Köln; Kunsthalle Köln; Kölnischer Kunstverein; Rheinisches Landesmuseum, Bonn; Frankfurter Kunstverein; Badischer Kunstverein, Karlsruhe; Württembergischer Kunstverein, Stuttgart; Staatsgalerie, Stuttgart; Haus der Kunst, München.

Dabei galt natürlich jenen Instituten besonderes Augenmerk, deren Ausstellungsplanung von neuen Leuten übernommen wurde: Jean Hubert Martin wechselte vom Centre Pompidou an die Spitze der Kunsthalle Bern; Heribert Heere, zuvor Mitarbeiter an der Kunsthalle Bielefeld, übernahm den Badischen Kunstverein in Karlsruhe und Hermann Kern, zuvor maßgeblich für die Ausstellungen im Kunstraum München, übernahm das Haus der Kunst, ebenfalls München.

Finanzen und Umbauten: Krefeld, Essen, Stuttgart, Köln

Die bedeutendste Gemeinsamkeit im öffentlichen Ausstellungsbetrieb: die Last der mangelnden, reduzierten oder doch stagnierenden Finanzen. Gerhard Storck mochte ob der drohenden oder schon bestehenden Unsicherheit keinerlei konkrete Angaben über das Ausstellungsprogramm seiner drei renommierten Häuser – Kaiser Wilhelm Museum, die Museen Haus Lange und Haus…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Annelie Pohlen

Weitere Artikel dieses Autors