vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Skulptur im 20. Jahrhundert · S. 64 - 68
Titel: Skulptur im 20. Jahrhundert , 1984


Skulptur im 20. Jahrhundert

Ausstellung in Basel, Sommer 1984
Merian-Villa, Brüglingen

Zum zweiten Male findet in Basel eine Ausstellung statt mit dem Titel ,,Skulptur im 20. Jahrhundert“.
Dreierlei ist dabei bemerkenswert:
Die Initiative zu diesen Ausstellungen geht aus von dem Galeristen Ernst Beyeler, dessen Stiftung auch einen guten Teil der Ausgaben finanziert.
Die Ausstellungen zeigen sowohl ,,klassische Moderne“ wie allerneueste Kunst, letztere zum Teil in Form von Auftragswerken.
Beide Ausstellungen waren zum Teil ,,museal“ in Gebäuden untergebracht, zum Teil aber im Grünen. Dabei benützen sie ehemalige Landsitze am Stadtrand von Basel:
– 1980 den Wenkenhof in Riehen,
– 1984 die Merian- Villa Brüglingen

Skulptur im 20. Jahrhundert, 1984

Ausstellungsleitung: Ernst Beyeler, Reinhold Hohl, Martin Schwander.
Katalog: Theodora Vischer, Autorin von ‚Beuys und die Romantik‘
Geöffnet täglich, bis 30. September 1984, 10 bis 18 Uhr (der Park bleibt geöffnet bis zum Einbruch der Dunkelheit).
Tel.: (004161) 235421
Autobahnausfahrt: Basel Süd/St. Jakob, Parkplätze der Sporthalle St. Jakob.

Der Brüglinger Merian-Park besteht aus drei Teilen:
– dem ehemaligen Hof Oberes Brüglingen, mit,,Museumsscheune“ – heute Botanischer Garten Basel
– dem ehemaligen Hof Unteres Brüglingen, heute Gewürzgarten, Sportfelder und ebenfalls Präsentationsräume
– der Villa, mit Gründerzeit-Garten, der in einen älteren Landschaftspark übergeht.

Die nachfolgende Präsentation der Ausstellung ,,Skulptur im 20. Jahrhundert“ besteht aus drei Beiträgen:
Aus einer Vorstellung von Werken und Künstlern der Ausstellung, von Siegmar Gassert
und aus einem Vorschlag für sinnvolle Durchgänge und rote Fäden, von Markus Brüderlin
und aus einem Nachdenken über Aufstellungen im Grünen, das auch ein Vordenken für Künftiges sein könnte, von Lucius Burckhardt.

Museums-Scheune, Erdgeschoß

Andre
Arman


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei