Titel: Kunst im sozialen Kontext , 1980

The Hackney Flashers

Die Hackney Flashers ist ein aus neun Frauen bestehendes Kollektiv. Jede von uns arbeitet im Bereich der Ausbildung oder der Medien und zusammen haben wir vielfältige Fertigkeiten: Design, Illustration, Fotografie. Unsere Tätigkeit ist auch in der gegenwärtigen Diskussion und Kritik feministischer Streitfragen und Frauenvertretung verwurzelt. Wir definieren uns selbst als Sozialistinnen und Feministinnen.

Die ursprüngliche Gruppe entstand Ende 1974.1975 wurde eine Ausstellung „Woman and Work“ als Teil der fünfundsiebzigsten Jubiläumsfeier des Hackney Trade Council fertiggestellt. Seitdem wurde „Woman and Work“ überall in Großbritannien in Hochschulen, Bibliotheken und Gemeinschaftszentren und auch in Konferenzen hier und in Frankreich ausgestellt. Dias darüber dienten auch als Diskussionsgrundlage bei verschiedenen Veranstaltungen der Frauenbewegung, der Gewerkschaften und gemeinschaftlicher Organisationen. Wir wollen, daß die von uns produzierten Arbeiten ein möglichst breites Publikum erreichen.

Ausgestellte Arbeit
„Who’s Holding the Baby“ wurde zuerst im Centerprise Community Centre im Juli 1978 gezeigt.

1. Das ursprüngliche Ziel des Kollektivs war eine Dokumentation der zu Hause und außer Haus arbeitenden Frauen in Hackney, um das Unsichtbare sichtbar zu machen und dadurch der Erfahrung von Frauen eine Gültigkeit zu geben und den unterbewerteten wirtschaftlichen Beitrag der Frauen zu demonstrieren.

2. + 3. Die Grenzen dokumentarischer Fotografie wurden beim Abschluß der „Woman and Work“-Ausstellung deutlich. Die Fotografien setzten voraus, daß die Kamera einen Einblick in die Welt verschafft, anstatt den in den Erscheinungen verwurzelten Realitätsbegriff in Frage zu stellen. Die Fotografien waren gut und förderten die Selbsterkennung, aber sie konnten die komplexen sozialen und wirtschaftlichen Beziehungen, in denen die Unterdrückung der Frau aufrechterhalten wird, nicht entlarven….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang