Titel: Farbe und Architektur · von Friedrich Schmuck · S. 163
Titel: Farbe und Architektur , 1983

Farbsysteme und Farbordnungen

von Friedrich Schmuck

Der dritte und letzte Tag des Essener Kolloquiums „Farbe und Architektur“ stand im Zeichen der Berichterstattung über Farbsysteme bzw. Farbordnungen und der kritischen Diskussion ihres Nutzwertes für die farbige Bau- und Raumgestaltung.

Es besteht kein Zweifel, daß Farbordnungen als nach bestimmten Merkmalen systematisch geordnete Sammlungen von Farbstandards hilfreich sein können, um zu Gestaltungsergebnissen zu gelangen, die nicht auf purer Intuition beruhen, sondern die rational nach- und mitvollziehbar sind, oder anders, die nicht nur individueller Selbstausdruck des einzelnen Gestalters sind, sondern die einen generelleren Geltungsanspruch behaupten können, was gerade für Gestaltungsmaßnahmen im öffentlichen Raum bedeutsam ist.

Ebensowenig bestehen allerdings Zweifel, daß Farbsysteme bzw. Farbordnungen als Instrumente zur Festlegung „harmonischer“ Farbzusammenstellungen nur sehr bedingt tauglich sind, da sie kulturellen, historischen, sozialen, geographischen, topographischen und sonstigen situativen Bedingtheiten nicht Rechnung tragen können (siehe hierzu auch die kritischen Einwände von Christel Darmstadt in diesem Heft).

Farbsysteme bzw. Farbordnungen sind kein Ersatz für eigene ästhetische Entscheidungen oder sollten es zumindest nicht sein. Sofern sie sich im Sinne klassischer Regelästhetiken anheischig machen, zwischen harmonischen und disharmonischen Farbkombinationen unterscheiden zu können (dies eine Tradition, die von Goethe und Runge über Ostwald bis hin zu den zeitgenössischen Farbordnungen der Farbenindustrie reicht), bergen sie die Gefahr einer Erziehung zu blinder Systemgläubigkeit in sich. Ihre rezeptartige Handhabung muß zwangsläufig eine Schwächung der ästhetischen Kompetenz des Gestalters zur Folge haben.

Ohne sich auf derart kontroverse (und beim Essener Kolloquium auch kontrovers diskutierte) Fragen einzulassen, macht Friedrich Schmuck mit seinem Beitrag über Farbsysteme und Farbordnungen den Lesern dieser Zeitschrift ein grundlegendes Informationsangebot:…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Friedrich Schmuck

Weitere Artikel dieses Autors