Titel: Architektur als Kunst · von James Wines · S. 94
Titel: Architektur als Kunst , 1974

JAMES WINES

ENT – ARCHITEKTURIERUNG

Mit dem folgenden Aufsatz eröffnen wir einen Teil – ‚Architektur als Kunst‘, der eine ständige Einrichtung im KUNSTFORUM werden soll. Hier geht es nicht um ‚Kunst am Bau‘, um eine im Atelier oder für den musealen Umraum geschaffene Malerei oder Plastik, die Gebäuden oder Plätzen als Schmuck hinzugefügt und so zu einer fragwürdigen öffentlichen Kunst, ‚Straßenkunst‘ wird, sondern um ‚Bauen als Kunst‘ selbst.

James Wines, der diese Rubrik mit seinem Essay ‚Ent-Architekturierung‘ eröffnet, ist Mitglied der New Yorker Gruppe SITE Inc. In ihr haben sich Wissenschaftler, Architekten, Kritiker zusammengeschlossen, um den urbane n Lebensraum menschlicher zu machen und gegen eine heute das gesamte Bauen beherrschende Bauhaus-Mentalität anzukämpfen. In den Intentionen erinnert Wines Manifest an das hier allen bekannte ‚Verschimmelungsmanifest‘ des Friedensreich Hundertwasser, das indes nur ein poetischer Versuch, ein ‚Kunst-Stück‘ bleibt, das keine praktischen Folgen hat. Die Versuche der SITE-Gruppe zielen auf Realisierung, einige ihrer Projekte sind auf den folgenden Seiten abgebildet.

In einem der nächsten Hefte werden wir in einer möglichst vollständigen Dokumentation versuchen, den momentanen Zustand einer ‚Kunst am Bau‘ darzustellen, daran anschließend alle historischen Versuche, eine rationalistische Architektur zu überwinden, zusammenzufassen, bis hin zu utopischen Versuchen, z.B. eines Taut oder Finsterlin. Im Anschluß daran werden hier Architekten oder Künstler, die in diesem Problemkreis arbeiten, selbst zu Wort kommen, mit Manifesten, Plänen oder Erläuterungen schon realisierter Projekte.

In den vergangenen 100 Jahren ist eine Kunstsprache, die sich auf Malerei, Bildhauerei und Architektur gemeinsam anwenden läßt, beträchtlich abgebaut, wenn nicht gar überhaupt eliminiert worden. Die Entwicklung der mittelalterlichen Stadt…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang