Titel: Konstruktionen des Erinnerns · von Jacques Derrida · S. 108
Titel: Konstruktionen des Erinnerns , 1994

Jacques Derrida:
Generationen einer Stadt

Erinnerung, Prophetie, Verantwortlichkeit. Liminarien

Jedes Projekt, das das Schicksal einer Stadt betrifft, d. h. das, was ihr Gedächtnis an ihre Gegenwart und Zukunft bindet, übersteigt aus Wesensgründen sowohl die Möglichkeit der Vollendung als auch die Dimension einer einzigen Generation, Nationalität oder Sprache. Die Zeit impliziert ein Versprechen, das hier für mehr als bloß eine Generation und mithin für mehr als bloß eine Politik bindend ist, ja das über die Politik als solche hinausgeht, in einer Dauer, deren Heterogenität und Diskontinuität, deren Nicht-Totalisierbarkeit als das Gesetz anerkannt werden müssen.

in: lettre international, 18, III/92, Berlin

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang