vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Ausstellungen: Köln · von Reinhard Ermen · S. 438 - 439
Ausstellungen: Köln , 1993

Reinhard Ermen
Igor Makarewitsch, Jelena Jelagina

»Fischausstellung und andere Installationen«
Krings-Ernst Galerie, Köln, 30.4. – 3.6.1993

Ende September 1935 lud der Staatliche Fischerei-Trust des Wolga-Kaspischen Bezirks im Haus des Parteiaktivs Astrachan zu einer Ausstellung. Die drei bildenden Künstler (Kulikowa, Mellin, Iwanow), die eine Saison lang die Arbeit des Fischerei-Kollektivs beobachtet hatten, wurden längst vergessen, es sind allenfalls noch Karteileichen in den Annalen des sowjetischen Künstlerverbands, und auch die Ausstellung selbst, die anschließend noch im Zentralen Amt für Fischfang in Moskau zu sehen war, wäre nicht einmal eine Marginalie zur Geschichte des sozialistischen Realismus wert, wäre da nicht ein Katalog übriggeblieben, der neben einem Vorwort und den Künstlerbiographien auch ein ausführliches Exponatenverzeichnis (indessen ohne Abbildungen) enthält. Auch das rechtfertigt noch keine Anmerkung, doch dieses bescheidene Druckwerk wurde auf einer Müllhalde der Wende von den beiden Konzeptionalisten Igor Makarewitsch (Jg. 1943) und Jelena Jelagina (Jg. 1949) gefunden; sie machten sich an eine „Rekonstruktion“ der Ausstellung: Als „Fisch-ausstellung“ wiederauferstanden, erlebte sie ihre Premiere im Mai 1990 im MANI (Moskauer Archiv der neuen Kunst), war in Moskau dann noch an zwei weiteren Orten zu sehen und wanderte dann über Tokio (Setegaya Art Museum), Hannover (Kunstverein), Groningen (Groninger Museum) in die Kölner Galerie Krings-Ernst, um anschließend innerhalb der Präsentation der Sammlung Ludwig in der Kölner Kunsthalle (Von Malewitsch bis Kabakov) gezeigt zu werden.

Eine „Rekonstruktion“? Das Wort ist tückisch, die Ausstellung von 1935 taucht zwar wieder auf, das Exponatenverzeichnis mit seinen insgesamt 151 Nummern, den schönen Titeln und den Techniken wird wieder bemüht, genauso wie die Namen jener…



Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei