Titel: Imitation und Mimesis · von Daniel Meier · S. 188
Titel: Imitation und Mimesis , 1991

Daniel Meier/Christoph Büchel

Pokale

Schweizerisches Sportmuseum, Basel

Das Schweizerische Sportmuseum schützt, konserviert und stellt Gegenstände aus, denen als nationales Kulturgut Wert beigemessen wird. Gesammelt, zentralisiert und permanent zur Schau gestellt, treten sie aus ihrem ursprünglich funktionalen Bedeutungszusammenhang in einen wissenschaftlichen. Das Bedeutungsfeld des Sports bildet den gemeinsamen Gesichtspunkt, unter welchem die Gegenstände betrachtet und interpretiert werden. Als Überlieferung dienen sie repräsentativ der anschaulichen Rekonstruktion der nationalen Sportgeschichte, während andere Teile ihrer Geschichte von der Entstehung bis zur Aneignung durch das Museum unwichtig werden. Außerhalb der Interpretationsbandbreite, die das Museum mit seiner Thematik und der Gebrauchsweise des Bestandes definiert, können einem Exponat die verschiedensten Bedeutungen zugeschrieben werden. Die Möglichkeiten reichen von der Verwirklichung des Gegenstandes in seiner Gebrauchs- oder Zeichenfunktion über den in Vergessenheit geratenen Gegenstand, der als potentieller Bedeutungsträger bis zu seiner Entdeckung überdauert hat, bis zum Bedeutungswechsel, den ein aus einer Sammlung herausgelöstes Exponat erfährt, wenn es in den Besitz des Museums gelangt.

Die in den Vitrinen ausgestellten Pokale haben ihre Funktion als Trophäen der Preisträger, die sie in der Vergangenheit hatten, verloren. Als Relikte bezeichnen sie die Sportart, zusammen mit anderen ihr zugehörigen Zeichen, als Teil der kulturellen Erinnerung. Auf den Sieger verweisen sie nur insofern, als er ein weiteres Zeichen der Sportart ist.

Beim Sieg und bei dem damit zusammenhängenden Ritual vereinnahmt die Nation den Sieger und hat somit Anteil an der Bedeutung der Trophäe, die mittels der Institution Museum erneut angeeignet und veröffentlicht wird und von der – wie von allen anderen Exponaten – als Gegenstand nationaler Selbstdarstellung und Vermittler zwischen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang