vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Konstruktionen des Erinnerns · von Wolgang Pichler · S. 147 - 150
Titel: Konstruktionen des Erinnerns , 1994

1. Emanzipation versus Tradition: Krise der Archive?
Erinnerungen an das Gedächtnis

Von Wolgang Pichler

Mit einer gewissen ironischen Nostalgie hat sich vor nicht allzu langer Zeit das Gedächtnis wieder in Erinnerung gebracht. In der Epoche der alles verwaltenden Speichermedien hat es wohl das Stichwort aufgegriffen, sich aber einer alten, fast vergessenen und in jedem Fall überholten Technik bedient, der Mnemotechnik, um erneut eine Schar erinnerungswilliger Kunstbegeisterter um sich zu scharen. „The art of memory“ von Frances A. Yates (1966) war einer der Kristallisationspunkte. Damit war der Erinnerung Raum gegeben. Wir wollen im folgenden diesen Raum ausweiten.

Totengedenken

Auf der nicht ganz von Verzweiflung ungetrübten Suche nach einem Bild für die Veranschaulichung von Gedächtnis mag man irgendwann auf die eingebildete Stadt Argia treffen.

»Was Argia von den anderen Städten unterscheidet, ist der Umstand, daß es an Stelle der Luft Erde hat. Die Straßen befinden sich ganz in der Erde, die Zimmer sind bis zur Decke mit Lehm angefüllt, auf die Treppen legt sich eine andere Treppe im Negativ, über den Hausdächern lasten steinige Erdschichten wie Himmel mit Wolken. Ob die Einwohner einhergehen können, weil sie die Gänge der Würmer und die Spalten verbreitern, in die sich die Wurzeln drängen, wissen wir nicht: Die Feuchtigkeit zehrt die Körper aus und läßt ihnen nur wenig Kräfte; es ist besser für sie, wenn sie ruhig und ausgestreckt liegenbleiben, ist es doch ohnehin dunkel.Von Argia sieht man hier oben nichts; einige sagen: Da unten liegt es, und das kann man nur glauben; die Gegend ist einsam. Nachts, wenn man sein…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei