Titel: Get involved! , 2016

Get involved!

Partizipation als künstlerische Strategie

Herausgegeben von Max Glauner

Am 13. April 2016 ging das nationale „Freiheits- und Einheitsdenkmal“, im Volksmund kurz „Einheitswippe“, bachab. Nach einem Parlamentsbeschluss 2007, zwei Wettbewerben, aus denen 2009 der Entwurf der Stuttgarter Szenografen Milla & Partner und der Berliner Choreografin Sascha Waltz „Bürger in Bewegung“ als Sieger hervorging, kippte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages das Monument an der Spree aus Kostengründen. Waren für den Entscheid allein pekuniäre Gründe ausschlaggebend? Wohl kaum, denn allzu aufdringlich huldigte die riesige Schale, die durch das partizipative Hin und Her ihrer Besucher von da nach dort hätte kippen sollen, einer zeitgeistigen Spektakelarchitektur, die den Vorgängen 1989 wohl kaum ein angemessenes Bild verliehen hätte.

„Get involved! Partizipation als künstlerische Strategie“ wartet also mit keinem ganz neuen Thema auf. Doch wie dringend eine Auseinandersetzung damit ist, zeigt nicht nur der Umstand, dass eine Vielzahl von Veranstaltungen in Sachen Kunst auf eine aktive Mitwirkung des Publikums setzen – von der vergangenen 56. Venedig Biennale bis hin zur bevorstehenden Manifesta11 in Zürich. Vielmehr steht die künstlerische Produktion in Konkurrenz zu höchst erfolgreicheren Teilhabeunternehmungen wie dem Web 2.0 und neoliberalen Ökonomien, denen die Kunst häufig unreflektiert zuspielt. Die Situation wird dadurch noch verschärft, dass auf der Seite der Theorie Reflexionsmüdigkeit eingetreten ist. Die kritische Durchdringung partizipatorischer Formate bleibt defizitär.

Wir möchten daher mit diesem Band zu einer erneuten, kontroversen Bestandsaufnahme einladen. Sieben Autorinnen und Autoren stellen sich dieser Aufgabe, gespiegelt in Interviews mit den Künstlern EVA KÖNNEMANN, MATHILDE TER HEIJNE, ULF AMINDE, CHRISTIAN FALSNAES und GEORG KLEIN sowie…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang