Ausstellungen: Heidelberg , 1984

Annegret Soltau

Heidelberger Kunstverein

Den 20 winzigen und riesigen Foto-Tableaux, die sich mit ihren beiden Schwangerschaften befassen und zwischen 1978-84 entstanden, gab sie den Titel „Lebenszeichen“. Leicht ließe sich angesichts der Wende dahinter ein neuer Hang zum Mutter-Mythos und zur persönlichen Idylle vermuten. Dagegen sind Arbeiten wie „Gleichgewicht“, „Sichentfernen“, „Einheit und Trennung“, die sich nur durch behutsames Entziffern erschließen, ganz im Gegenteil Fotogramme schwieriger Erfahrung. Schwangerschaft und Mutter-Kind-Beziehung sind für Annegret Soltau Erlebnisse, an die sie soziale Angst nicht gehindert hat. Die wohl größte Furcht – als Künstlerin mit zwei Kindern kaum noch „zu sich selbst“ zu kommen – keine Zeit und Muße mehr für die Kunst zu haben – ist wohl allen Künstlerinnen im 20. Jahrhundert eigen. Diese Ängste macht Annegret Soltau in kleinen Schritten bewußt, lebt sie aus, stellt sie uns dar: mit Drastik und Radikalität. Denn ihr Thema ist bis heute als künstlerisches tabuisiert. Es ist angenehm, es endlich frei von Soziologie und Tabu zu sehen und auch als Bild erleben zu können. Die schönsten dieser fotografischen Werke werden in Etappen angeordnet, quasi schrittweise und mit Geduld. Man sieht den Körper der Schwangeren, jeden Monat neu fotografiert, neun Mal, wie er immer mehr anwächst. Man sieht ihn auch immer mehr als Detail. Und zu den Seiten hin gruppiert sie Fotos, deren Negative in der Dunkelkammer zerkratzt worden sind. Damit wächst die Schilderung über die mögliche Subjektivität der Erfahrung hinaus. Denn eine besondere künstlerische Qualität kommt dazu. Der Bildträger wird zerstört – und damit auch die direkte, naturalistische Erzählung. „Durch…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang