Titel: Das Gartenarchiv · von Paolo Bianchi · S. 494
Titel: Das Gartenarchiv , 1999

Ausstellungen

Zen-Garten-Projekt von Ulrike Gärtner

Ab April 1999: Büro für Kunst (BfK), Ausstellungsraum, Elly Brose-Eiermann, Dresdner Neustadt

Ein erstes Projekt des BfK im davorliegenden Hofraum ist Entwurf und Anlage eines GARTENS der konzeptuell arbeitenden Künstlerin Ulrike Gärtner. Der GARTEN wird (wie die Ausstellungen des BfK) öffentlich sein.

Im Fall des BfK bezeichnet Galerie hier nicht mehr nur den architektonischen Raum. Die Ableitung der Benennung des Ortes zum Kunst-Sehen als Galerie geht darauf zurück, daß die ersten ausgegrabenen und gesammelten (römisch-antiken) Kunstwerke im Garten und teilweise zum Schutz vor Wetterunbilden unter der Galerie (= offener, später verglaster, Säulenumgang) aufgestellt waren, die den Garten umschloß, seine Einfriedung bildete. Von der Galerie aus konnte man die Kunstwerke, die im Garten (Hof) zwischen den Pflanzen angeordnet waren, betrachten. Was ist also naheliegender, als vor einer Galerie einen Garten anzulegen, der im Sinne eines Zen-Gartens keine Skulpturen, sondern höchstens Steine enthält. Auch japanische und chinesische Gärten werden umlaufend von einem offenen Wandelgang begrenzt.

Am Ende einer 2000jährigen Gartengeschichte impliziert die Installation dieses GARTENs, die Frage, was ist Garten heute, gibt es ‚moderne‘ Gärten oder zeichnet sie nur ein (beliebiger) Zugriff auf alle gekannten Erscheinungen von Garten aus?

Infos über: Büro für Kunst, Elly Brose-Eiermann, Bischofsweg 24 /HH, D-01099 Dresden, Fon: 0351-848 59 83, Fax: 0351-858 46 97, E-mail: Brose-Eiermann @T-online.de

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang