Titel: Afrika - Iwalewa , 1993

Bisi Fabunmi

Bisi Fabunmi wurde als Sohn von Yoruba-Eltern geboren. Erst im Alter von neun Jahren kehrte er in die Heimatstadt seiner Eltern, Okemesi, zurück. Da ihn seine Familie nicht auf eine höhere Schule schicken konnte, verdingte er sich nach Abschluß der Grundschule erst als Lastenträger und dann als Matrose auf einem Handelsschiff. 1962 trat er dem Duro-Ladipo-Theater bei. Nachdem er seine Neigung zur Kunst im Georgina Beier Work- shop 1964 in Oshogbo entdeckt hatte, verließ er das Theater, um sich ganz der Kunst zu widmen. Er wurde zunächst durch seine kraftvollen Holz- und Linolschnitte bekannt. Später entwickelte er eine ganz eigene Technik: Er schuf außerordentliche farbige Bilder, indem er Wollfäden auf Stoff klebte.

Aufgezeichnet aus Gesprächen mit Ulli Beier, spricht Bisi Fabunmi nachfolgend über sich selbst:

Nachdem ich etwa zwei Jahre im Theater verbracht hatte, kam Georgina Beier und begann ihren „Art Workshop“. Erst wollte ich gar nicht mitmachen; ich dachte: Was ist das überhaupt? Aber am nächsten Tag kamen meine Freunde und sagten: „Du solltest wirklich hingehen und das versuchen; das ist eine seltene Gelegenheit für dich.“ Ich ging also hin, und am nächsten Tag kam ich wieder, weil das einfach Spaß machte. Es herrschte eine fröhliche, zugleich fieberhafte Atmosphäre. Wir arbeiteten mindestens acht Stunden am Tag. Unserem Materialverbrauch waren keine Grenzen gesetzt. Wir wußten zwar nicht, wozu das alles gut sein sollte, fragten aber auch nicht danach. Es gab einem aber ein eigenartiges Gefühl der Befriedigung, ein Bild unter den eigenen Händen entstehen zu sehen. Wir waren alle enttäuscht, als…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang