Titel: Afrika - Iwalewa · von Susan Vogel · S. 278
Titel: Afrika - Iwalewa , 1993

Kane Kwei

Es heißt, der Onkel von Kane Kwei, ein ausgezeichneter Fischer, habe, als er sein Ende nahen fühlte, seinen Neffen, einen tüchtigen Zimmermann, gebeten, ihm einen Sarg nach dem Vorbild seines Fischerbootes zu zimmern. Der zweite Sarg war ein Mercedes. Am Tag des Leichenbegängnisses wurde der Sarg unter großem Beifall durch die ganze Stadt eskortiert. Seitdem tragen die wohlhabenderen Familien ihre Toten in Särgen verschiedenster Formen zu Grabe. Mit diesen extravaganten Särgen, die nicht selten ein Vermögen kosten, ehrt man den Verstorbenen und stellt dessen Verdienste und zugleich die seiner Sippe zu Schau. Sie werden von den Familien der Verstorbenen zumeist gemäß der sozialen Stellung und des Berufes des Toten ausgewählt (so symbolisiert ein Löwe beispielsweise den Stammeshäuptling, ein Mercedes den Chef eines Taxiunternehmens oder ein Huhn die Mutter einer Großfamilie…). Dieser Brauch hat sich in den letzten zwanzig Jahren eingebürgert und knüpft auf ungewöhnliche und neuartige Weise an die Tradition der Totenfeierlichkeiten in Westafrika an.
Jean-Hubert Martin

Kane Kweis Kunst widerfährt ein Schicksal, mit dem seit den alten Ägyptern nur wenige Künstler konfrontiert waren: Die Arbeiten, die er für seine Kunden im Inland fertigt, werden in der Erde versenkt und sind damit für immer den Blicken entzogen. So kann man sich vorstellen, daß er froh ist über Aufträge von Touristen und ausländischen Museen.

Auf der 1989 in Paris gezeigten Ausstellung „Magiciens de la terre“ waren die Besucher besonders von Kweis weißem Mercedes angetan, den sie offenbar als Ironie auffaßten, als Kritik am modernen westlichen Lebensstil. Das trifft die Sache aber keinesfalls. (Denn…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang