Titel: Documenta11 · von Thomas Wulffen · S. 216
Titel: Documenta11 , 2002
BINDING-BRAUEREI

Igloolik Isuma Productions (gegründet 1990 in Igloolik, Kanada, von Zacharias Kanuk, Paul Apak, Pauloisse Qualitalik und Norman Cohn). Wir kennen sie nur als Eskimos und sie sind das nördliche Gegenbild zu den Eingeborenen aus Polynesien. Sowohl was die Eingeborenen aus dem Norden als auch aus dem Süden angeht, machen wir uns ein falsches Bild, das auf unsere kleine koloniale Vergangenheit verweist. Diese Documenta gibt an vielen Stellen Anlass, unseren kolonialen Blick und die damit verbundenen Vorurteile zu korrigieren. Für die vollständige Wahrnehmung des Filmprojekts der Igloolik Isuma Productions „Unser Land“ aber müssten wir viel Zeit, ungefähr sechs Stunden, einplanen. Zumindest lernen wir, dass Eskimos in ihrer eigenen Sprache Inuits heißen. Und wir erfahren, dass selbst Robert J. Flahertys berühmter Dokumentarfilm ,Nanook of the North‘ ein falsches Bild einer Kultur vermittelt, die mangels Schriftzeichen seit 4000 Jahren eine oral history entwickelt hat und durch fünfzig Jahre…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang