Titel: Dressed! - Art en Voque , 2009

Dressed! – Art en Voque

Herausgegeben von Claudia Banz, Barbara Til und Heinz-Norbert Jocks

Baudelaire beschrieb 1863 die Ästhetik der Mode als Gegensatz zwischen „dem ewigen, unveränderlichen Element“ und einem „relativen, bedingten Element, welches gleichsam der amüsante, glänzende Überguss ist, der den göttlichen Kuchen uns verdaulich macht“.

Heute, im 21. Jahrhundert, hat es die Mode geschafft: Sie erscheint als das Paradigma für das Schöne, Innovative und Aufregende schlechthin, ebenso als das immerwährend Veränderliche, Vergängliche und Oberfläche. Dieser Pluralismus, ihr Spiel mit Identität und Uniformität, Individualität und Anonymität stellt für viele Künstler die Herausforderung dar, sich immer wieder auf unterschiedliche Art dem Thema Mode zu nähern. So erfährt Mode durch die künstlerische Auseinandersetzung nicht nur eine kritische Distanz zur alltäglichen Praxis des flüchtigen Sehens, Einkleidens und Konsumierens, sondern entwickelt ebenso Fragen nach unserer Gesellschaft und den Strategien der Kunst selbst. Gleichzeitig lassen die durchaus existierenden Überschneidungen zwischen Kunst und Mode immer wieder die Unterschiede zwischen den beiden Systemen hervortreten.

Die Ausstellung „Dressed“ nähert sich aus wechselnden Perspektiven dem breitgefächerten Thema Kunst und Mode. Schlaglichter fallen dabei ebenso auf den experimentell-avantgardistischen Umgang von Designern mit dem Thema Mode als auch auf die künstlerische Auseinandersetzung mit Wertvorstellungen und gesellschaftspolitischen Verhältnissen, wie sie sich in den Bildwelten der Mode widerspiegeln bzw. von ihr evoziert werden.

Zu unserem größten Bedauern musste die Ausstellung „DRESSED! Art en vogue“ aus finanziellen Gründen leider kurzfristig abgesagt werden. Ich freue mich daher umso mehr, dass den beiden Kuratorinnen Barbara Til und Claudia Banz vom Kunstforum die wunderbare Gelegenheit gegeben wird, ihr gelungenes Ausstellungsprojekt zumindest…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang