Report: Symposion - Neue Malerei · S. 192
Report: Symposion - Neue Malerei , 1985

Neue Malerei

Deutschland- Schweiz – Osterreich – eine Zwischenbilanz
FORUM FÜR AKTUELLE KUNST GALERIE KRINZINGER INNSBRUCK

Anlaß dieses Symposiums war die von Prof. Klaus Honnef organisierte Ausstellung »Zwischenbilanz: Neue Deutsche Malerei«, die in der Neuen Galerie am Joanneum, Graz, im Museum Villa Stuck, München, im Rheinischen Landesmuseum, Bonn und im Forum für aktuelle Kunst, Innsbruck gezeigt wurde. Zu dieser Ausstellung erschien der KUNSTFORUM-Band 68 als offizieller Katalog mit zahlreichen Grundsatzaufsätzen und Monografien über Hans Peter Adamski, Elvira Bach, Ina Barfuss, Peter Bömmels, Werner Büttner, Walter Dahn, Georg Jiri Dokoupil, Rainer Fetting, Martin Kippenberger, Helmut Middendorf, Albert Oehlen, Markus Oehlen, Stefan Szczesny, Volker Tannen, Thomas Wachweger.

Prof. Klaus Honnef, Rheinisches Landesmuseum, Bonn:
Das Neue an der Neuen Deutschen Malerei

Dr. Zdenek Felix, Folkwang Museum, Essen:
Ausdruck und Inhalt als Zeichen der Neuen Deutschen Malerei

Gerd de Vries, Köln:
Beim Lesen von Schillers Glocke vor Lachen fast vom Stuhl gefallen oder: die Schwierigkeiten der Zeitgenossen mit den Zeitgenossen

Lic.Phil. Martin Kunz, Kunstmuseum Luzern:
Die eigentliche und die uneigentliche Schweizer Kunst

Prof.Dr. Armin Wildermuth, St. Gallen:
Konstanz und Zersplitterung – Die Transformation der europäischen Transavantgarde

Prof. Dr.Dr. Wilfried Skreiner, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz:
Behauptungen zur Neuen Malerei in Österreich

Peter Weiermair, Kunstverein Frankfurt:
Zur Traditions- und Herkunftsfrage der zeitgenössischen Malerei in Österreich

Dr. Wolfgang Drechsler, Museum Moderner Kunst, Wien:
Ist bereits ein Ausblick möglich – Zur gegenwärtigen Situation der Malerei in Österreich

Helmut Draxler, Graz:
Der Byzantinismus in der Neuen Österreichischen Malerei

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang