Titel: 54. Biennale Venedig · von Susanne Boecker · S. 302
Titel: 54. Biennale Venedig , 2011

Susanne Boecker

Republik Serbien

Dragoljub Raša Todosijevic – Light and Darkness of the Symbols / Kommissar: Živko Grozdanic. / Kurator: Sanja Kojic Mladenov

Mit Rasa Todosijevic (geb. 1945) präsentiert Serbien einen der führenden Protagonisten der jugoslawischen Avantgardebewegung. „Light and Darkness of Symbols“ ist die aus drei Teilen bestehende Schau überschrieben. Im rechten Bereich des Pavillons arrangierte der Künstler 120 kleine Bilder und Objekte aus den Jahren 1971 bis 2011. Todosijevic versteht diese Kunstwerke als unabhängige und eigenständige Einheiten, die er für jede Ausstellung zum immer neuen „Tagebüchern“ kombiniert. Die zweite Sektion der Schau bilden drei skulpturale Werke, darunter zwei Installationen aus der Reihe „Gott liebt die Serben“, in denen sich Todosijevic mit dem historischen Wandel der Interpretation von Symbolen – hier dem Hakenkreuz – befasst. Der dritte Teil der Ausstellung, eine Auswahl von schwarz-weiß-Fotos früher Performances, ist eine Art retrospektive Zusammenfassung seines Werkes, die dem Betrachter als historische Herleitung seiner aktuellen Arbeiten dienen soll.

Für seine Installation im serbischen Pavillon wurde Todosijevic mit dem erstmals vergebenen UniCredit international contemporary art Venice Award für Künstler aus Zentral- und Osteuropa ausgezeichnet. Dotiert ist der Preis mit 150.000 Euro, die man allerdings als Ankaufssumme interpretieren muss: Nach dem Ende der Ausstellung Todosijevics sollen die gezeigten Arbeiten in die Kunstsammlung des italienischen Geldinstituts übergehen.

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang