Titel: Neue Bilder aus Frankreich · von Marie Luise Syring · S. 28
Titel: Neue Bilder aus Frankreich , 1983

Robert Combas

1957 in Lyon geboren. Aufgewachsen in Sête. Lebt in Paris. Nennt sich auch Robert Lamarche Combas (ça marche)

„Ich heiße Robert Combas, ich bin wie Sie es vielleicht schon wissen, der Leader der Figuration libre in Frankreich. Ohne mich loben zu wollen, ich bin jemand sehr einfaches. Nach einer sehr unglücklichen Kindheit bin ich im Arbeitermilieu der Kohleminen von Sête aufgewachsen, denn ich bin möglicherweise in Lyon geboren, wie meine Biographie sagt, aber seit meinem 4. Lebensjahr habe ich in Sête gewohnt. Bis zum Alter von 20 Jahren, daher das südländische Temperament.“
(aus: Ateliers 1981/82, ARC Paris 1981)

„So etwa ist das für mich mit der Malerei, den Rhythmus, das feeling der chinesischen, arabischen, mittelmeerischen Reklamebilder haben. Dada, Art Brut, Negerkunst, naive Malerei von Haiti, Afrika, Südamerika, Jamaika; Arte Po-vera, Rock’n’Roll, die Kunst der Verrückten, Picasso, der Expressionismus, der Impressionismus, Comic Strips. Man vermengt alles und man trifft auf Combas. Figurativ, weil ich in einer Welt aus Realitäten lebe. Ich finde aber, daß die Aussage in meinen Bildern völlig abstrakt ist; das ist eine Mischung aus Bildern, Farben, falschen asiatischen, arabischen, südamerikanischen Schriften, eine Malerei, die eine universale Sprache sucht.“
(aus: L’Air du Temps, Nizza 1982)

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Marie Luise Syring

Weitere Artikel dieses Autors