vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Video-Special · S. 182 - 182
Titel: Video-Special , 1989

Friedemann Malsch
5. Film- und Videotreff

Köln, Bürgerzentrum Stollwerck, 27.-31.10.1988

Zum inzwischen fünften Male trafen sich die Studenten, die an Hochschulen, Fachhochschulen, Universitäten und Akademien Film und/oder Video studieren, zu einem internen aber gleichwohl öffentlichen Leistungsvergleich. Das Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft der Universität Köln hatte zu einem fünftägigen Festival ohne Preisverleihung geladen.

Kennzeichen des Festivals ist sein Forum-Charakter. Jede teilnehmende Hochschule hat ein Zeitkontingent von 60 Minuten, das sie mit Beiträgen aus der eigenen Produktion bestücken kann, es darf auch weniger sein. Wie sehr sich die von Ingo Petzke ins Leben gerufene freiwillige Veranstaltung zu einem Monstrum ausgeweitet hat, zeigt die quantitative Entwicklung. In Köln beteiligten sich 32 Hochschulen, was ca. 30 Stunden Filme und Videos bedeutet. Die eifrigen und fleißigen Kölner Studenten sortierten das Material unter fachkundiger Beratung der Lehrkräfte des Instituts (besonders Maria Vedder und Lorenz Engeil) zu 14 Programmblöcken von jeweils gut 2 Stunden Dauer. Die Themen reichten von „Halbstarke“ , „Ich“, „Ich und Du“ über Medienbezogenes bis zu so theoretisch-poetischen Themen wie „Das Ding auf der Schwelle“ und „Ärger im Paradies“.

Das Festival zeichnete sich besonders durch ein attraktives Rahmenprogramm aus. So waren l Film- und l0 Video-Installationen zu sehen, meist natürlich von Studenten, doch auch von einem so bekannten Namen wie Brian Eno dekoriert. Auch Performances gehörten dazu. Ein Kolloquium zur Ausbildung im Medienbereich war eher Pflicht. Man schmückte sich jedoch in „Seminaren“ mit Namen wie Monika Funke-Stern, Birgit & Wilhelm Hein, Brian Eno und Vilém Flusser. Außerdem wurde die Veranstaltung von SONY gesponsert, das die Gelegenheit…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei