Ausstellungen: Los Angeles/Houston · von Jutta Schenk-Sorge · S. 379
Ausstellungen: Los Angeles/Houston , 1994

Jutta Schenk-Sorge

ROLYWHOLYOVER A CIRCUS for museum by John Cage

Museum of Contemporary Art, Los Angeles,12.9. – 28.11.1993

The Menil Collection, Houston, 14.1. – 3.4.1994

He didn’t intend much else with this show, besides throwing a lot of ideas in the air, like the balls they juggle in the circus“, resümiert Judie Lazar, die nach John Cages Tod jetzt die Aufführung seiner umfangreichsten „Ausstellungspartitur“ besorgte. Bereits der lautmalerische Titel umschreibt, eine Wortschöpfung von James Joyce aufgreifend, den spielerischen und dynamischen Charakter, das Unvorhergesehene und Offene des Unternehmens. Dabei steht weniger der Jongleur selbst im Rampenlicht als seine Bälle, da sie viel Diskussionsstoff aufwirbeln. Die Schau wird in drei Räumen inszeniert. Der erste stimmt den Besucher ein, stellt Tische zum Schachspielen und Kataloge und Materialien zu Cage und seinen Künstlerfreunden zum Lesen bereit. Eine Einladung zu gleichberechtigter Partizipation, die integral zu Cages Kunstverständnis gehört. Denn der Besucher soll sich auch seinen eigenen Reim auf die weiteren im Raum verteilten Objekte machen, rund 20 Leihgaben von ebensovielen Museen und Sammlungen im 30-Meilen-Umkreis des MOCA. Nach dem Zufallsprinzip aus Listen dieser unterschiedlichen Institutionen ausgewählt, lassen sie Ungewohntes zusammentreffen, etwa eine Zeichnung von Käthe Kollwitz, einen Seehundschädel, vier Kanaldeckel und ein Filmkostüm von Ingrid Bergman. Die Objektivität des Zufalls ersetzt somit die Subjektivität jeder Selektion. 1991 führte Cage in München bereits ein ähnliches Projekt durch, mit dem er die gewohnten Kriterien zu sammeln, zu klassifizieren und zu präsentieren in Frage stellt und ihre Relativität veranschaulicht. Allerdings erscheint dieser Part des Konzepts von der Entwicklung bereits überholt. Wenn auch…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Jutta Schenk-Sorge

Weitere Artikel dieses Autors