Ausstellungen: Berlin · von Thomas W. Kuhn · S. 264
Ausstellungen: Berlin , 2012

Thomas W. Kuhn

Selected Artists 2011

Stipendiaten des Berliner Senats

Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin, 21.1. – 12.2.2012

Bereits zum vierten Mal präsentierte die Neue Gesellschaft für Bildende Kunst NGBK die Empfänger von jeweils 12.000 €, die der Berliner Senat als Arbeitsstipendium auslobt, um Künstlern mit Hauptwohnsitz Berlin für ein Jahr die künstlerische Arbeit zu erleichtern. Innerhalb der NGBK übernahm Frank Wagner von der internen Projektgruppe RealismusStudio die kuratorische Betreuung der 14 Künstler und des einen Künstlerduos, die im Jahr 2011 aus 213 Bewerbungen von der Jury ausgewählt wurden: prinzipiell keine leichte Aufgabe, da die 15 Teilnehmer keiner thematischen Vorgabe folgten, sondern singuläre Positionen bezogen. Die galt es miteinander zu verzahnen, was auf Grund des Vorherrschens von multimedialen und raumgreifenden Installationen zusätzlich erschwert war und in einer gewissen Verdichtung resultierte. Frank Wagner verzichtete auf die Möglichkeit einer hierarchischen Präsentation mit signifikanten Akzenten, zugunsten einer um Gleichberechtigung bemühten Vorstellung, die zueinander benachbarte Stationen mit je eigenen Schwerpunkten zur Auseinandersetzung bot.

Birgit Rieger entdeckte in ihrem Artikel im Tagesspiegel vom 19.1.2012 dennoch einen roten Faden, der sich durchaus plausibel in einer ganzen Reihe von Arbeiten nachweisen lässt. „Es gibt .. ein Interesse an wissenschaftlichen Methoden, kombiniert mit einer persönlichen, subjektiven Sicht“, heißt es zutreffend in ihrem Resümee.

So unternahm Nevin Aladag (*1972 in Van) im Sommer 2011 auf einem deutschen Forschungsschiff eine Fahrt auf dem Bodensee, wo sie an der Stelle des im See liegenden Dreiländerecks zwischen Österreich, der Schweiz und Deutschlands in unterschiedlichen Tiefen Wasserproben entnahm. Dieses Wasser wurde in Glaskolben abgefüllt und versiegelt. Die fließenden…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang