Titel: Kunst und Spiel II · von Dieter Buchhart · S. 124
Titel: Kunst und Spiel II , 2005

Dieter Buchhart

Das Spiel ist ein Werkzeug

Ein Gespräch mit Andreja Kuluncic

Andreja Kuluncic setzt sich mit sozialen, gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Fragestellungen auseinander, wobei sie sich der Strategie des Spiels ebenso wie jener der Werbung als Werkzeug bedient. Dabei nutzt sie unter anderem das Internet, um die Distribution und Diskussion ihrer Projekte weit über den Kunstbereich hinaus zu erreichen und sucht andere Fachdisziplinen wie die Biologie, die Genetik, die Politikwissenschaften bis hin zur Soziologie und Theologie einzubeziehen und zugleich zu verbinden. Neben „Closed Reality – Embryo“ (1999/2000) erfuhr ihre Documenta11-Arbeit, „Distributive Justice“, besondere Aufmerksamkeit. Dabei sucht die Künstlerin, deren mustergültig recherchierte Projekte auf den ersten Blick didaktisch wirken mögen, Werbeplakate oder Spiele als Köder zu benutzen, um die BetrachterInnen zu einem intensiven Dialog, einer Diskussion oder einem Streitgespräch zu verführen. In ihrem neuesten Internetprojekt, „Cyborg Shop“ (http://www.cyborg.com.hr), offeriert Kuluncic die Verbesserung diverser Körperteile durch deren Ersatz mittels Cyborgteilen. Wie weit Menschen gehen würden und welche Kosten sie für den Erwerb eines kleinen möglichen Vorsprungs bereit wären in Kauf zu nehmen, ist den stets folgenden präzisen statistischen Auswertungen zu entnehmen. Wie bereits in ihren vorhergehenden Projekten werden die folgenden Diskussionen uns und unserer kapitalistischen Konsumgesellschaft einen Spiegel vorhalten.

Du untersucht in einigen deiner Werke die Möglichkeiten, mit dem Internet zu arbeiten. Dabei suchst du anstelle deiner eigenen Person mehr und mehr andere Menschen in die Schaffung deiner Kunstprojekte einzubeziehen. Was bedeutet das Crossover zu anderen Disziplinen für deine Arbeiten?

Einerseits arbeite ich an sozial engagierten Werken wie über Arbeiter oder Teenagerschwangerschaften und andererseits nutze ich…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang