Monografie , 2005

Susanne Boecker

Judith Samen

Kenn‘ ich doch – aber nicht sooo!

Im Bottroper „Grill am Ostring“, einer typischen Hochburg westfälischer kulinarischer Kultur, inszenierte Judith Samen 1992 ihre ersten Fotoarbeiten. „Na endlich! Die Ausstellung in der Pommesbude“ frohlockte die Überschrift auf dem dazugehörigen Plakat. Zu sehen geben sollte es „Entblößte Essensfotografie“, und was man sich darunter vorzustellen hatte, zeigte eine Abbildung: Ein mit blauweiß kariertem Tischtuch gedeckter Tisch, darauf ein Glas Wasser und ein Teller mit Bockwurst, Sauerkraut und Kartoffeln, dahinter stehend eine nackte Frau, der Wurst mit Messer und Gabel zu Leibe rückend. Eine krude, geradezu obszöne Konstellation von Körper und Nahrung, von Fleisch und Fleisch, Akt und Wurst. Gesteigert wird dieser Eindruck durch die ausgefeilte fotografische Inszenierung. Das präzise inszenatorische Zusammenspiel von Inhalt und Form ist bis heute charakteristisch für das Ouvre von Judith Samen, deren eigenwillige Fotografien und Installationen eine singuläre Position in der aktuellen Kunst markieren. Ein Werk, für das es wohl keinen passenderen öffentlichen Einstand hätte geben können als eben jenen in besagter Bottroper Frittenbude.

1992 wechselte Judith Samen von der Kunstakademie Münster nach Düsseldorf, um bei Fritz Schwegler zu studieren, dessen Meisterschülerin sie 1995 wurde. Obwohl sie vom Zeichnen und Malen herkam, war es für sie kein Problem, dass die Studenten bei Schwegler „nicht malen durften“. Denn die Malerei als Medium und Thematik interessierte sie eigentlich nicht. Wichtig waren Judith Samen nur die Bilder, die sie im Kopf hatte und umsetzen wollte. Bei Schwegler lernte sie vor allem, sich auf die Strenge der Form zu konzentrieren. Eine weitere Lektion,…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Susanne Boecker

Weitere Artikel dieses Autors